OE Serie: Ist Ihre Metallanalyse fit für die Zukunft?

In der Metallherstellung und -verarbeitung werden zunehmend anspruchsvollere Materialanalysen gefordert. Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob Ihre aktuelle Ausstattung mit Analysesystemen auch zukünftigen Anforderungen gewachsen ist? Die beiden Funkenspektrometer OE720 und OE750 wurden mit dem Ziel entwickelt, dem Anwender leistungsstarke Metallanalysen zu einem erschwinglichen Preis zu ermöglichen. Mit Hitachi können Sie Ihre Analysesysteme daher mit einer überschaubaren Investition zukunftssicher machen. Die OE Serie ermöglicht die Analyse aller wesentlichen Legierungselemente, inklusive Spuren-, Begleit- und Restelemente mit niedrigsten ppm-Anteilen.

Mit den Funkenspektrometern OE720 und OE750 lässt sich der finanzielle Aufwand für die Analysegeräteausstattung Ihres Betriebes reduzieren, können Prüfvorgänge nicht nur beschleunigt und vereinfacht, sondern gleichzeitig auch die Effizienz von Qualitäts- und Produktionskontrollen gesteigert werden. Die intelligenten Analysesysteme der OE Serie bieten Betrieben und ihren Mitarbeitern eine intuitive, sehr bedienerfreundliche Software und die Möglichkeit eines schnellen Datenaustauschs. Welche Vorteile sich aus dem Einsatz eines Funkenspektrometers der OE Serie für anspruchsvolle metallurgische Produktionsprozesse ergeben, macht folgendes Praxisbeispiel deutlich. Bei der Otto Junker GmbH, ein Hersteller von Gießereianlagen und gegossenen Stahlprodukten, ist seit einiger Zeit ein OE750 im Einsatz – mit folgenden Ergebnissen:

 

Konsequente Metallanalyse

Otto Junker produziert ein breites Spektrum an gegossenen Komponenten aus Stahl, Edelstählen und Legierungen auf Nickel- und Kupferbasis für den Kraftwerksbau, den Schiffbau und für umwelttechnische Anwendungen. Um die Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit dieser Produkte sicherstellen zu können, ist es für Otto Junker unabdingbar, sämtliche Elemente in den Schmelzen präzise einstellen und überprüfen zu können.

Doch damit nicht genug: Das Unternehmen entwickelt darüber hinaus auch neue Stahl- und Edelstahlsorten für innovative Anwendungen. Hierzu müssen neben den üblichen auch neue, außergewöhnliche Werkstoffzusammensetzungen geprüft werden. Daher ist Otto Junker darauf angewiesen, das gesamte Elementespektrum, d.h. auch selten verwendete Elemente, bei sehr niedrigen Nachweisgrenzen zuverlässig messen zu können. Bevor sich Otto Junker für den OE750 entschied, arbeitete das Unternehmen mit wellenlängendispersiven Röntgenspektrometern und der Verbrennungsanalyse sowie einem mobilen Funkenspektrometer als Back-up.

 

Alle Analysen mit einem Gerät

Für Otto Junker bestand sehr schnell kein Zweifel, dass der OE750 alle Anforderungen des Unternehmens an die Schmelzkontrolle und -analyse erfüllt. Es ergaben sich jedoch noch weitere Vorteile: Dank der Bedienerfreundlichkeit der OE Serie können für die Entwicklung neuer Werkstoffe einfach und schnell neue Kalibrierungen ergänzt werden. Gleichzeitig ermöglicht die gute Langzeitstabilität des Geräts längere Abstände zwischen den Rekalibrierungen.

Für Otto Junker waren die Leistungsmerkmale des OE750 von Anfang an so überzeugend, dass sie den OE750 direkt bei der Markteinführung bestellten. Lesen Sie die ausfürchliche Fallstudie.

 

Welches Modell der OE Serie passt am besten zu Ihnen?

Die OE Serie sind Funkenspektrometer der neuesten Generation. Angesiedelt im mittleren Preissegment bieten sie Analysen auf einem Niveau, das bisher nur deutlich teurere Geräte leisten konnten. Ihre Leistungsstärke verdanken sie der grundlegend neuen Optik, dem neu entwickelten Funkenstand und einer neuen Detektor-Technologie. Weitere Leistungsmerkmale, wie der geringe Strom- und Argonverbrauch sowie die intuitive, benutzerfreundliche Software, bieten ideale Voraussetzungen für die reibungslose Integration in den Gießereibetrieb und die Abläufe in Metall produzierenden und verarbeitenden Unternehmen.

Es stehen zwei Modelle zur Auswahl: Der OE720 ermöglicht zuverlässige Messungen aller in Metallen vorkommenden nicht-gasförmigen Elemente - auch im untersten ppm-Bereich. Dieses kostengünstige Modell bietet sich an, wenn ausschließlich nicht-gasförmige Substanzen analysiert werden sollen. Der OE750 bietet zusätzlich die Möglichkeit, Gase zu analysieren, und zwar bei Nachweisgrenzen unterhalb 10 ppm. Daher ist der OE750 für Anwendungen, die es zum Beispiel erfordern, geringe Anteile von Stickstoff, Sauerstoff oder Wasserstoff nachzuweisen, die perfekte Wahl.

 

Mehr erfahren

Vereinbaren Sie eine Produktvorführung und erfahren Sie, wie die Geräte unserer OE-Serie auch in ihrem Betriebsumfeld dazu beitragen können, dass Analyseabläufe einfacher und effizienter werden.

Kontaktieren

 

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere OES Produktpalette
OES Demo-Aufnahme anschauen




Diesen Blog teilen

Datum: 28 April 2021

Autor: Michael Molderings, Product Manager OES

Diesen Blog teilen

Blogs

100% Quality Control for Wire Rods with Optical Emission Spectroscopy

Qualitätskontrolle für Draht mit Funkenspektrometer

Mehr erfahren

Fallstudie: INZI Display Co. Ltd. setzt bei der Aluminiumanalyse auf den Funkenspektrometer OE750 von Hitachi

Mehr erfahren
3 ways the rock-solid handheld X-MET XRF analyzer delivers rapid ROI

Schneller ROI mit dem RFA Handgerät X-MET8000

Mehr erfahren