Applikationsbericht: Bestimmung von Magnesiumlegierungen mit OE750

Magnesium hat eine viel geringere Dichte als viele andere Metalle. Dies macht Magnesiumlegierungen zu einer attraktiven Alternative zu Stahl- oder Aluminiumlegierungen, insbesondere in der Transportindustrie, um einige konventionelle Strukturwerkstoffe zur Gewichtsreduzierung in Fahrzeugen wie Autos, Lastwagen, Zügen und Flugzeugen zu ersetzen. 

Magnesiumlegierungen werden in vielen Bereichen, die auf effiziente Schweißtechnologien angewiesen sind, zunehmend eingesetzt. Die Schweißbarkeit der meisten Magnesiumlegierungen ist gut, wenn das richtige Zusatzmetall verwendet wird. In jüngster Zeit hat die Verwendung von Magnesium in elektronischen Gehäusen und in Biomaterial ein potenzielles Interesse geweckt.

Bestimmung von Magnesiumlegierungen mit OE750

 

Magnesiumlegierungen können in zwei Hauptkategorien eingeteilt werden: Guss- und Knetlegierungen. Magnesiumlegierungen werden in der Regel als Gusslegierungen verwendet; die Forschung zu Knetlegierungen hat jedoch im letzten Jahrzehnt ein enormes Wachstum gezeigt. Magnesiumgusslegierungen wurden für viele industrielle Anwendungen, insbesondere im Automobilbau, in der Elektronik und in der Luft- und Raumfahrt, in großem Umfang verwendet. Eine gute Anzahl von Legierungselementen kann Magnesium hinzugefügt werden, um ausgezeichnete Eigenschaften zu erhalten - einschließlich hoher spezifischer Festigkeit, Gießbarkeit, Dämpfungsvermögen und Formbarkeit.

Seltene Erden wie Ce, Gd, Nd und Y werden wegen ihrer relativ hohen Löslichkeit in Mg und ihrer Wirksamkeit bei der Ausscheidungshärtung und Kriechbeständigkeit häufig als Hauptlegierungselemente in Magnesiumgusslegierungen verwendet. Die mechanischen Eigenschaften, insbesondere die für viele Strukturkomponenten erforderliche Streckgrenze, sind in den meisten Magnesiumlegierungen ohne RE-Elemente noch nicht auf einem angemessenen Niveau.

Trotz der aktiven Natur des Metalls weisen Magnesium und seine Legierungen eine gute Korrosionsbeständigkeit auf. Die Korrosionsgeschwindigkeit ist im Vergleich zum Rosten von Baustahl in der gleichen Atmosphäre langsam. Das Eintauchen in Salzwasser ist problematisch, aber es wurde eine große Verbesserung der Beständigkeit gegen Salzwasserkorrosion erreicht, insbesondere bei Knetwerkstoffen, indem einige Verunreinigungen, speziell Nickel und Kupfer, auf sehr geringe Anteile reduziert wurden.

Darüber hinaus ist die Recyclingfähigkeit von Magnesiumlegierungen ein wachsender Faktor bei der Wahl für die Verwendung in der Automobilindustrie, da es heutzutage möglich ist, bis zu 99% der Teile und Stücke aus Magnesium wiederzuverwerten, was die Kosten für den Transport senkt und auch gut für die Umwelt ist.

Der OE750 wurde entwickelt, um die Anforderungen der Druckgussindustrie, der Verarbeiter von Magnesiumlegierungen und der Recyclingindustrie zu erfüllen. Es analysiert die Hauptkomponenten wie Al, Cu und Zn präzise und genau und bietet niedrige Nachweisgrenzen zur Kontrolle von Spurenelementen wie Eisen und Nickel. Aufgrund seines breiten Wellenlängenbereichs kann das OE750 eine große Anzahl wichtiger Seltene Erden Elemente bestimmen.

(Aus W.A. Monteiro, S.J. Buso and L.V. da Silva, Application of Magnesium Alloys in Transport, New Features on Magnesium Alloys, Waldemar Alfredo Monteiro, IntechOpen, DOI: 10.5772/48273.)

Erfahren Sie mehr in unserem Applikationsbericht.

Möchten Sie den OE750 in Aktion sehen?

Sehen Sie sich unsere aufgezeichnete Live-Demo und die Fragen und Antworten direkt mit unseren OES-Experten aus unserem Demo-Labor an.


Kontakt


Diesen Blog teilen

Datum: 21 August 2020

Autor: Maryam BeigMohamadi, PhD, Application Scientist

Diesen Blog teilen

Blogs


Verbesserte Leistung und Sicherheit von Lithium-Ionen-Batterien mit dem Röntgenanalysegerät EA8000

Mehr erfahren

Zukunftssicher mit genauen Analysen

Mehr erfahren

Der Einfluß von Big Data auf die Metallanalyse

Mehr erfahren