Stellen Sie sicher, dass Ihre Analysekompetenz auch in Zukunft den Vorschriften einen Schritt voraus ist

Die Materialprüfungen, die Sie heute durchführen, um externen Vorschriften und Ihre eigenen internen Qualitätsrichtlinien zu entsprechen, müssen voraussichtlich schon in naher Zukunft angepasst werden. Analysegeräte, die gerade noch den Anforderungen entsprechen, könnten in 12 Monaten schon veraltet sein.

Wie können Sie sicherstellen, dass Sie in Geräte investieren, die ihren Aufgaben auch in mehreren Jahren noch gewachsen sind?

Niemand kann die Zukunft vorhersagen, aber ein Blick auf die allgemeinen Trends lässt darauf schließen, dass neue Vorschriften und strengere interne Testverfahren auf uns zukommen.

Komplexere Lieferketten, bei denen Rohstoffe mehrfach umgeschlagen werden.

Viele Unternehmen entwickeln 100% Werkstoffprüfung, um Materialverwechslungen auszuschließen und Materialquellen auf ihren Ursprung zurückzuverfolgen. Um diesen Prüfungsansprüchen gerecht zu werden, benötigen Sie bequem tragbare Geräte mit schnellen Prüfzeiten. Gleichzeitig sollte die Software aktualisierbar sein, um auf Markterweiterungen und neue Legierungen reagieren zu können.

Strengere Kontrolle von gefährlichen Substanzen

Die Liste der für die Umwelt, Mensch oder Tier schädlichen Stoffe ist bereits sehr lang. Die Erforschung der Auswirkungen von Substanzen auf Nahrungsketten und Gewässer hält an, wahrscheinlich werden die Grenzwerte für gefährliche Stoffe weiter gesenkt.

Ein aktuelles Beispiel ist die bevorstehende IMO2020-Regelung für Schiffskraftstoff, für den ab Januar 2020 weltweit ein Schwefel-Grenzwert von 0,5 % gelten wird. Es ist möglich, dass Reedereien und Hafenbehörden Kraftstofftests zum Einhalten der Vorschriften durchführen müssen, um den Schwefelgehalt in niedriger Konzentration nachzuweisen.

Wenn Sie beim Gerätekauf auf möglichst niedrige Nachweisgrenzen achten, ist auch die Überprüfung von Spurenelementen in geringen Konzentrationen gewährleistet.

Ausweitung des Umweltschutzes

Es werden weitere Schritte bezüglich des Umweltschutzes unternommen, die sich auch auf Ihre In-house Prüfungen auswirken. So suchen beispielsweise die Luftfahrt- und Automobilindustrie nach Leichtbaukomponenten, um Treibstoffverbrauch und Kohlenstoffdioxidemissionen zu reduzieren. Dieses führt zu einem Trend zu leichteren Legierungen, die höhere Festigkeit bei geringerem Gewicht versprechen.

Das Potential, die Zusammensetzung komplexer Legierungen korrekt zu identifizieren und prüfen, hängt von der Leistungsfähigkeit und Präzision Ihres Analysegerätes ab. Wählen Sie ein Gerät, das in der Lage ist, mit hoher Genauigkeit ein breites Spektrum von Elementen zu erkennen, damit Sie auch für zukünftige Materialinnovationen gerüstet sind.

Zunehmende Bedeutung von Datenverwaltung

Um die Einhaltung der einzelnen Vorschriften nachzuweisen, ist eine strenge Datenverwaltung unerlässlich. Und da immer mehr Messwerte erfasst werden, ist ein robustes Datenmanagementsystem erforderlich.

Bei Vor-Ort Bodenanalysen oder Konstruktionsprüfungen, wie z. B. von Rohrleitungen, ist zudem ein Vermerk des exakten GPS-Standorts unumgänglich. Ein Analysegerät, das an ein Cloud-basiertes Datenverwaltungssystem gebunden ist, kann auch umfangreiche Datensätze bewältigen und erleichtert bei der Auswertung den Zugriff auf gespeicherte Daten.

Machen Sie Ihr Unternehmen mit den Analysegeräten von Hitachi’s High-Tech zukunftssicher

Die Produktreihen Vulcan, X-MET8000, stationäre Funkenspektormeter sowie die mobilen Hand- und Tischanalysegeräte zur Schichtdickenmessung von Hitachi sind mit dem Augenmerk auf Zukunftssicherheit entwickelt worden.

Diese hochpräzisen Instrumente haben ein robustes Gehäuse und bieten niedrige Nachweisgrenzen. Außerdem sind sie in Bezug auf Software und Hardware aufrüstbar, so dass Ihr Gerät stets auf dem neuesten Stand bleibt.

Unser Sortiment an Handgeräten ermöglicht eine Integration mit unserem Datenmanagementsystem ExTOPE Connect. Dieses ermöglicht eine sichere Speicherung der Analyseergebnisse und erlaubt den Zugriff auf und den Austausch von Daten von jedem Rechner in Echtzeit. Außerdem erfasst es die GPS-Koordinaten der Messungen, so dass Sie den genauen Ort, an dem die jeweilige Messung durchgeführt wurde, aufzeichnen können. Dies ist für die Arbeit im Feld oder vor Ort nicht zu unterschätzen.

Die Wahl des richtigen Analysegerätetyps für Ihre Anwendung ist Grundvoraussetzung für eine optimale Nutzung, heute und in Zukunft. Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen, die richtige Entscheidung zu treffen.

Kontaktieren Sie uns


Diesen Blog teilen

Datum: 3 March 2021

Autor: Mikko Järvikivi - Product Manager, Handheld LIBS and XRF

Diesen Blog teilen

Blogs


OE Serie: Ist Ihre Metallanalyse fit für die Zukunft?

Mehr erfahren

Brand- und Explosionsrisikominderung bei Lithium-Ionen-Batterien

Mehr erfahren

Röntgenfluoreszenz für die Qualitätskontrolle von Bandbeschichtungen

Mehr erfahren