Kontrolle der Schichtdicke von Silberbeschichtungen mit dem FT160

Die Eigenschaften, wie die hohe thermische und elektrische Leitfähigkeit und die relativ geringen Kosten, machen Silber zu einem idealen Werkstoff für viele Beschichtungsanwendungen, von Tafelbesteck bis hin zu tragbaren medizinischen Geräten. In diesem Blog werfen wir einen Blick auf drei der häufigsten Anwendungen, beantworten die Fragen, warum die Schichtdicke der Silberbeschichtung kontrolliert werden muss und wie das RFA-Analysegerät FT160 dabei helfen kann.

Dekorbeschichtungen

Aufgrund des stark reflektierenden, attraktiven Erscheinungsbilds ist Silber als Dekorbeschichtung für Schmuck, Ornamente und Besteck äußerst beliebt. Bei dieser Anwendung ist die Gleichmäßigkeit der Beschichtung von entscheidender Bedeutung; sie muss ausreichend dick und konsistent sein, um das Grundmaterial zu bedecken, und dennoch angemessen dünn sein, um die Kosten im Rahmen zu halten und sicherzustellen, dass die Eigenschaften des zugrunde liegenden Werkstoffs nicht verloren gehen.

Die RFA-Analyse eignet sich perfekt zum Messen der Schichtdicke einer Dekorbeschichtung, da sie vollkommen zerstörungsfrei durchgeführt wird und keinerlei Rückstände auf der Oberfläche hinterlässt. Die vielleicht größte Herausforderung für die RFA-Analyse sind die vielen verschiedenen Formen und Größen der Teile – von kleinen Schmuckstücken bis hin zu großem Tafelgeschirr. Das FT160 wurde speziell für Prüfstücke in verschiedenen Größen entwickelt und ist mit mehreren optionalen Probenkammern lieferbar, so dass auch größere Proben problemlos analysiert werden können.

Medizinische Geräte

Zusätzlich zu den geringen Kosten und den vorteilhaften Eigenschaften weist Silber eine hohe Biokompatibilität auf. Mit anderen Worten: Bei Kontakt mit dem Körper löst es mit hoher Wahrscheinlichkeit keine allergischen Reaktionen aus. Darüber hinaus ist Silber natürlich resistent gegenüber Mikroben und Bakterien, und die Verwendung in Implantaten kann dabei helfen, postoperative Infektionen zu reduzieren.

Mit der RFA-Analyse wird eine gleichmäßige und konsistente Silberschicht gewährleistet und gleichzeitig sichergestellt, dass die Oberfläche keine schädlichen Verunreinigungen aufweist. Im FT160 finden medizinische Geräte in verschiedenen Größen Platz, und das Gerät verfügt über einen hochpräzisen, motorisierten Probentisch, so dass automatisch verschiedene Punkte an einer einzelnen Probe gemessen werden können. Dies ist eine wesentliche Voraussetzung zur schnellen Prüfung der Integrität der Beschichtung über das gesamte medizinische Gerät hinweg.

Elektronische Geräte

Chemisch Silber ist ein beliebte Beschichtung für elektronische Bauteile. Die Beschichtung der Oberfläche verhindert eine Korrosion des darunter liegenden Kupfers und bietet eine ideale Oberfläche für Löt- und Pressverbindungen sowie für das Aluminium-Drahtbonden. Diese Art der Oberflächenbeschichtung wird in der Spezifikation IPC-4553 eingehend beschrieben. Bei einer Beschichtung gemäß dieser Spezifikation sollte die Lebensdauer laut Richtlinie IPC J-STD-003 zwölf Monate betragen.

Mit dem FT160 können Sie die Anforderungen der Spezifikation IPC-4553 erfüllen und die oberen und unteren Schichtdickengrenzwerte von Beschichtungen mit Chemisch Silber überprüfen. Entscheidend ist jedoch, dass die im Analysegerät eingesetzte Polykapillaroptik zusammen mit dem hochempfindlichen SDD-Detektor eine extrem präzise Analyse der Beschichtungen von Strukturen kleiner als 50 µm ermöglicht.

 

Analyse mit hohen Durchsatzzahlen leicht gemacht mit dem FT160

Das FT160 wurde für die Herausforderungen von Beschichtungsanbietern entwickelt und bietet verschiedene Funktionen, die eine qualitativ hochwertige Produktion in hohen Stückzahlen unterstützen. Dazu gehören u. a.:

  • Eine große Probenkammer, in der Proben verschiedener Formen und Größen Platz finden

  • Die moderne Technik bietet eine überragende Auflösung und Messempfindlichkeit für Features kleiner als 50 µm

  • Entsprechung der Testmethoden ISO 3497 und ASTM B568

  • Benutzerfreundlichkeit und Widerstandsfähigkeit für den Einsatz in anspruchsvollen Produktionsumgebungen

  • Kurze Messzeiten und motorisierter Probentisch für höheren Durchsatz

Das FT160 ist das neueste Analysegerät von Hitachi High-Tech und baut auf mehr als 45 Jahren Erfahrung bei der Entwicklung von Messgeräten für Beschichtungsanbieter auf.

Kontaktieren Sie uns, um mehr zu erfahren, wie unser FT160 auch Ihre Produktion unterstützen kann.

Erfahren Sie mehr über das FT160


Diesen Blog teilen

Datum: 25 May 2020

Autor:

Diesen Blog teilen

Blogs

Die Bedeutung der Analyse des eingehenden Materials während und nach COVID 19

Die Bedeutung der Analyse des eingehenden Materials während und nach COVID 19

Mehr erfahren

Kostenvergleich: OE750 vs. Verbrennungsanalyse für Titan

Mehr erfahren

Welche Metallanalysemethode ist auf jeder Stufe der Elektrostahlherstellung am besten geeignet?

Mehr erfahren