Röntgenfluoreszenzanalyse und Lösungen des „Verborgenen Hunger“-Problems

Unsere Analysegeräte wurden entwickelt, um Unternehmen und Organisationen zu helfen, bessere Leistungen zu erzielen und bessere, hochwertigere Produkte herzustellen. Als Produktmanager sind diese Aspekte für meine Aufgabe hier bei Hitachi High-Tech natürlich wichtig. Wirklich spannend wird es aber, wenn unsere Geräte dazu eingesetzt werden, einen echten Einfluss auf das Leben der Menschen zu nehmen. Unsere Arbeit mit HarvestPlus ist ein fantastisches Beispiel dafür, wie unsere Technologie einen Beitrag zur Lösung globaler Probleme leistet – in diesem Fall das Problem des verborgenen Hungers.

Verborgener Hunger 

Verborgener Hunger ist der Begriff für eine Ernährung, bei der es an essentiellen Nährstoffen mangelt. Dies führt zu Gesundheitsproblemen in Bevölkerungen, die von dieser Ernährung abhängig sind. Versteckter Hunger ist ein häufiges Problem in der ländlichen Bevölkerung in Entwicklungsländern, die sich häufig nur von einem einzigen pflanzlichen Lebensmittel wie Hülsenfrüchten, Knollen oder Reis ernährt. Weltweit leiden mehr als 2 Milliarden Menschen unter verstecktem Hunger und den damit verbundenen gesundheitlichen Folgen wie Blindheit, Krankheit, Beeinträchtigung der geistigen Entwicklung und vorzeitigem Tod.

In entwickelten und städtischen Bevölkerungsgruppen kann dieser Nährstoffmangel durch Bereitstellung von Nahrungsergänzungsmitteln und kommerziell vermarkteten, angereicherten Lebensmitteln behoben werden. Die ländlichen Bevölkerungsgruppen zu erreichen ist jedoch deutlich schwieriger. Ein Programm zur Bioanreicherung versucht, dieses Problem zu lösen. Bei der Bioanreicherung wird die Vitamin- und Mineraliendichte in einer Pflanze durch spezielle Züchtungsprogramme erhöht. Untersuchungen haben gezeigt, dass sich der Ernährungszustand der ländlichen Bevölkerung deutlich verbessert, wenn regelmäßig bioangereicherte Pflanzen gegessen werden.

 

Unsere Arbeit mit HarvestPlus

HarvestPlus ist eine Organisation, die daran arbeitet, das Problem des versteckten Hungers zu lösen, indem sie neue Grundnahrungsmittel entwickelt, die lebenswichtige Nährstoffe liefern. Das HarvestPlus-Programm ist Teil von CGIAR, einer globalen Partnerschaft in der Agrarforschung mit dem Ziel einer lebensmittelsicheren Zukunft.

Wir haben mit HarvestPlus an verschiedenen Programmen zusammengearbeitet und RFA-Geräte sowie Beratung hinsichtlich der bewährten Verfahren zur Messung von Proben bereitgestellt. So waren wir beispielsweise an Projekten zur Entwicklung von Reis, Weizen und Kartoffeln mit erhöhtem Mineraliengehalt beteiligt.

Eines der jüngsten HarvestPlus-Projekte, an dem wir beteiligt waren, war die Entwicklung von Kartoffelknollen mit erhöhter Zink- und Eisenkonzentration. Die Herausforderung bestand darin, die Zink- und Eisenkonzentration in jeder Kartoffelkultur zuverlässig zu bestimmen. Da sich Bodenart, Umwelt und auch die Kartoffelsorte selbst auf die endgültige Mineraliendichte auswirken, sind viele Feldversuche erforderlich, bis die richtigen Bedingungen für einen zuverlässigen bioangereicherten Anbau der Kartoffeln gefunden sind. Hier kommt die RFA ins Spiel.

Die genaueste Methode zur Messung des Mineraliengehalts in Nutzpflanzen ist die ICP-OES-Technik (Optische Emissionsspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma). Allerdings ist dies eine komplizierte Technik, die umfangreiche Probenvorbereitungen erfordert, giftige Materialien verwendet und hochqualifiziertes Personal für die Bedienung der Geräte benötigt. Im Vergleich dazu ist die RFA einfach zu bedienen und kann nach einer kurzen Einweisung auch von ungeschultem Personal durchgeführt werden. Die Analyse selbst kann ohne den Einsatz von Chemikalien direkt an der Probe durchgeführt werden.

Bei diesem speziellen Projekt wird mithilfe unseres X-Supreme8000 der Eisen- und Zinkgehalt von bioangereicherten Kartoffelpflanzen aus Peru analysiert. Die RFA-Technik hat sich als äußerst effektiv und präzise bei der Messung des Nährstoffgehalts erwiesen und ermöglicht es Kartoffelzüchtern, den Gehalt an lebenswichtigen Mineralien schnell zu analysieren.

Das HarvestPlus-Programm hat es sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2020 20 Millionen landwirtschaftliche Haushalte zu erreichen. Wir sind stolz darauf, das Programm mit unserer Technologie zu unterstützen. Unser nächstes Projekt mit HarvestPlus ist ein Programm zur Entwicklung nährstoffreicher Kichererbsen in Afrika.

Weitere Informationen:

‘Potential and Application of X-ray fluorescence spectroscopy to estimate iron and zinc concentration in potato tubers’. Sosa und et. al, Journal of Food Composition and Analysis, Volume 70 – July 1, 2018.

HarvestPlus-Website




Diesen Blog teilen

Datum: 5 November 2019

Autor: Christelle Petiot, RFA-Produktmanager

Diesen Blog teilen

Blogs


RFA und die Herausforderung der Miniaturisierung in der Elektronikfertigung

Mehr erfahren

Die Einhaltung der Schwefelgrenzwerte Ihrer Biokraftstoffmischung für die Luftfahrt mit Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA) sicherstellen

Mehr erfahren

Extreme Kostenersparnisse mit dem OE750 – ein OES-Analysegerät der nächsten Generation

Mehr erfahren