So erzielen Sie gute Ergebnisse mit einem Laser-Handanalysegerät

Produktmanager Mikko Järvikivi verrät seine Tipps, um die besten Resultate mit dem laserinduzierten Plasmaspektrometer Vulcan zu erzielen. 


Vulcan reinigen

Auch wenn das Messfenster von Vulcan in eine leichte Vertiefung eingesetzt wurde und gut geschützt ist, sollte es unbedingt einmal täglich oder auch häufiger, je nach Anzahl der Proben, von Staub und Verdampfungsrückständen gereinigt werden. Benutzen Sie dazu die mitgelieferten Wattestäbchen, die sich unter dem Deckel auf der Vorderseite des Geräts befinden. Falls sich das Messfenster nicht vollständig mit den Wattestäbchen reinigen lässt, können Sie das Stäbchen mit reinem Isopropanol (“optische Qualität” (99,5 %) benetzen und das Messfenster erneut säubern. Benutzen Sie für die Reinigung keine Reinigungsmittel oder andere alkoholhaltigen Mittel, da sonst ein Film auf der Fensteroberfläche zurückbleiben kann, der wiederum die Messergebnisse beeinträchtigen würde.

Reinigen Sie die Kameralinse ebenfalls mit einem Wattestäbchen.

Vulcan einschalten

Stellen Sie sicher, dass der Akku vollständig geladen ist. Das Aufladen des Akkus benötigt etwa 4-5 Stunden und braucht bei normaler Nutzung erst 8-10 Stunden später wiederholt zu werden. Die Durchführung von Analysen in kalter oder sehr warmer Umgebung kann zu einer minimal schnelleren Entladung des Akkus führen. Ihr Vulcan Gerät wird mit zwei Batterien geliefert, damit Sie Ihre Arbeit ohne eine längere Unterbrechung fortsetzen können.

Es dauert etwa 30 Sekunden, bis das Vulcan einsatzbereit ist. In dieser Zeit können Sie den Riemen an Ihr Handgelenk anlegen, damit das Analysegerät noch besser gegen Fallenlassen geschützt ist.

Als nächstes müssen Sie Ihren PIN-Code eingeben. Der voreingestellte PIN-Code lautet “1111”.

Denken Sie daran, immer eine Laserschutzbrille zu tragen, wenn Sie mit einem Laser der Klasse 3B arbeiten. Eine geeignete Brille wird mit jedem Gerät mitgeliefert.

Leistungsüberprüfung mit mitgelieferter Testprobe 

Unsere Kunden erhalten immer eine zertifizierte Testprobe, damit sie sich vergewissern können, dass ihr Gerät ordnungsgemäß funktioniert. Machen Sie es sich ruhig zur Routine, die Funktionstüchtigkeit Ihres Geräts einmal täglich zu überprüfen. Bewahren Sie die Testprobe in einer sauberen und trockenen Umgebung auf und entfernen Sie sämtlichen Schmutz von der Oberfläche, bevor Sie eine Testmessung durchführen.

Drücken Sie das Analysegerät fest gegen die Probe, so dass ein direkter Kontakt hergestellt wird und kein Raum mehr zwischen der Probe und dem Analysegerät bleibt. Bedecken Sie sowohl das Messfenster als auch das Näherungssensorfenster vollständig. Das rote Anzeigelicht leuchtet auf, sobald das Gerät bereit zur Messung ist.

Drücken Sie nun den Abzug und halten Sie diesen, bis das Geräusch für “Messung abgeschlossen” ertönt. Das Ergebnis wird auf dem Bildschirm angezeigt. Überprüfen Sie als nächstes die Qualitäts-ID und die chemische Zusammensetzung, um diese dann mit den Angaben auf dem Zertifikat zu vergleichen. Eine 5-10 %ige Abweichung von den zertifizierten Werten ist normal.

Achten Sie darauf, die Messungen versetzt durchzuführen, vermeiden Sie die Durchführung einer Messungen an exakt derselben Stelle.

Sie kennen den Vulcan bisher noch nicht? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um eine Produktvorführung zu vereinbaren.

Erfahren Sie mehr über Vulcan


Diesen Blog teilen

Datum: 3 August 2018

Autor: Mikko Jarvikivi, Product Manager

Diesen Blog teilen

Blogs


Eines der schnellsten Werkzeuge für die Analyse und Bestimmung von Aluminiumlegierungen

Mehr erfahren

Fallstudie: FOUNDRY-MASTER Optimum unterstützt Jialilai bei der Qualitätskontrolle seiner Produkte mit schnellen und präzisen Metallanalysen

Mehr erfahren

Fallstudie: FOUNDRY-MASTER Pro2 bei Jansen Recycling

Mehr erfahren