X-MET8000-Geräteserie für die schnelle Prüfung von strömungsinduzierter Korrosion

Die strömungsinduzierte Korrosion (Flow Accelerated Corrosion FAC) tritt auf, wenn Wasser oder Dampf durch Rohrleitungen, die aus Kohlenstoffstählen bestehen, fließt und dabei allmählich die schützende Oxidschicht aus Fe3O4 abträgt.

Die hohe Leistungsfähigkeit und die Fähigkeit, Messergebnisse in Laborqualität zu liefern, und das ergonomische und stabile Design machen die Handgeräte der Serie X-MET8000 Expert in Kraftwerken zum Werkzeug der Wahl für die Prüfung niedrigster Gehalte an Legierungsbestandteilen in Kohlenstoffstählen.
Geringe Chrom-, Kupfer- und Molybdängehalte können zuverlässig und schnell bestimmt werden, so dass sicherheitskritische Entscheidungen sofort vor Ort getroffen werden können.

X-MET8000 HANDANALYSEGERÄTE

Die neueste Generation der tragbaren Analysatoren von Hitachi High-Tech bietet viele Vorteile für die FAC-Analyse:

  • Hochleistungsröntgenröhre und Hitachi High-Techs großflächigem Silizium-Driftdetektor (SDD) bietet die für die Messung von Spurenelementen in Legierungen erforderliche Geschwindigkeit und Leistungsfähigkeit.
  • Mit ihrer kompakten und leichten Bauweise (1,5 kg inkl. Akku) sind X-MET8000-Handgeräte bestens für den Vor-Ort-Einsatz geeignet.
  • Robust: Die Schutzklasse IP54 garantiert Langlebigkeit und niedrige Betriebskosten. Die X-MET8000-Geräte sind ideal für den Außeneinsatz, denn sie sind leicht tragbar und können in einem kleinen, stabilen Koffer bequem von Einsatzort zu Einsatzort gebracht werden.
  • Einfach zu bedienen, mit intuitiver Benutzeroberfläche: der Schulungsaufwand ist minimal.

 





Diesen Blog teilen

Datum: 10 May 2019

Autor: Hitachi High-Tech Analytical Science

Diesen Blog teilen

Blogs


Fünf Gründe, warum unser OE750 hochwertige, kostengünstige OES-Analysen ermöglicht.

Mehr erfahren

Next Level OES-Analyse für eine ultimative Qualitätskontrolle

Mehr erfahren

Röntgenfluoreszenzanalyse und Lösungen des „Verborgenen Hunger“-Problems

Mehr erfahren