LIBS, RFA oder OES – ein Leitfaden

Sie sind nicht sicher, welche Metallanalyse-Technologie die richtige für Sie ist? 

Mikko Järvikivi von Hitachi High-Tech hat einen Leitfaden erstellt, in dem er die wichtigsten Technologien und verfügbaren Analysegeräte vorstellt und dabei erläutert, welche für bestimmte Anforderungen am besten geeignet sind.

 

Im Bereich der Werkstoffanalysetechnik hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Die kontinuierliche Weiterentwicklung und die zunehmende Anwendung von Technnologien wie der optischen Emissionsspektroskopie (OES), der Röntgenfluoreszenzspektroskopie (RFA) und der laserinduzierten Plasmaspektroskopie (LIBS) machen den Unternehmen in allen Industriezweigen heute das Leben leichter.

Ob zur Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle (QA/QC), zur Werkstoffsortierung, zur positiven Materialidentifikation (PMI) oder für die wissenschaftliche Analyse – für all diese Aufgaben gibt es heute geeignete stationäre und mobile Analysegeräte/Spektrometer.

Viele Unternehmen stellen sich jedoch die Frage: Welche Technologie ist die richtige für uns?





Diesen Blog teilen

Datum: 24 July 2018

Autor: Mikko Järvikivi Product Manager

Diesen Blog teilen

Blogs


Das Funkenspektrometer FOUNDRY-MASTER Smart eröffnet neue Möglichkeiten für metallverarbeitende Betriebe

Mehr erfahren

Qualitätssicherung beim Kokillenguss mit dem optischen Emissionsspektrometer FOUNDRY-MASTER Smart

Mehr erfahren

Warum in der Fertigungsindustrie immer häufiger eine 100%ige PMI durchgeführt wird

Mehr erfahren